frizz23

minimum office loft


minimum office loft

Zum minimum Online Space im Erdgeschoss des FRIZZ23 konzipierte mintdesign im gleichen Gebäude, unweit des Checkpoint Charlie in Berlin Kreuzberg, über zwei Geschosse ein Office Loft mit privatem Refugium für die minimum Geschäftsführung. Unten die Geschäftsführungsebene mit einer Lounge, einer Bibliothek, einem Assistenz- und Konferenzbereich, einer Büroküche und zwei Arbeitsplätzen für die unterschiedlichsten Arbeitssituationen. Oben die Wohnung, die sich voll und ganz auf den Ausblick über den anschließenden Park und Berlin konzentriert. 

Im Mittelpunkt der Planung von mintdesign stehen viele hochindividuelle Tischlerlösungen, die den Loftcharakter der Räume unterstreichen. So auch die Hybrid-Treppe, die das Loft gliedert, gleichzeitig die Arbeitsebene mit der Wohnebene verbindet und zusätzlich Stauraum bietet. Vor der Treppe erschließt sich ein Assistenzbereich mit funktionalem Schreibtisch vom Tischler und eine Lounge mit Kunst von Frank Plant. Dahinter liegt der Konferenzraum mit Prouvé-Tisch und -Stühlen von Vitra und einer Bocci Leuchte. Hier treffen, wie überall in der Wohnung, Sondereditionen auf Vintagemöbel aus Brüssel. 

An den Konferenzbereich schließt sich das Geschäftsführungsbüro an. Mit dem Cassina LC3 Sessel und dem Eames Lounge Chair von Vitra — beides Editionen — entsteht dort ein informeller Besprechungsbereich vor einem Gemälde von Torben Giehler. Das von Herbert Hirche entworfene Regal Hirche DHS10 wird zum Raumteiler, hinter dem sich zwei Arbeitsplätze befinden. 

Im oben liegenden Wohnbereich der Maisonette bilden Module des Extrasoft Sofas von Living Divani eine gemütliche Liegeinsel. Bad und Miniküche verschwinden in einem hochindividuellen Kubus, der ebenso Kleiderschrank ist. Im Inneren begeistert das dank eines Oberlichts taghelle Bad mit Wachenzeller Dolomit Naturstein, aus dem auch der Waschtisch gefräst wurde. Dazu elegante Armaturen von Fantini und ein skulptural anmutender Heizkörper von tubes radiatori.

Kunde
minimum

Location
Friedrichstraße, 
Berlin - Kreuzberg

Zeitraum
2018 - 2020 

Projektgröße

ca. 190 m2

Fotograf
Yves Sucksdorff